Lerntherapie

Die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Lernstörungen wie:

Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS)

ist eine erworbene Teilleistungsschwäche im Bereich der Sinneswahrnehmung.

Legasthenie

ist eine angeborene Teilleistungsstörung im Bereich der Sinneswahrnehmung. Zirka 15 % der Weltbevölkerung sind davon betroffen.

Symptome beim Lesen können sein:   

  • niedrige Lesegeschwindigkeit,
  • geringes Leseverständnis,
  • Ersetzungen/Auslassungen/Vertauschungen von Buchstaben,
  • Startschwierigkeiten und Stocken

               
Symptome beim Schreiben können sein:   

  • Reihenfolgefehler,
  • Regelfehlers, wie Groß- und Kleinschreibung,
  • Auslassungen, Verdopplungen und Verdrehungen von Buchstaben


Förderung erfolgt durch:           

  • computergestütztes Lesetraining und orthografisches Training,
  • Training der Aufmerksamkeit und Sinneswahrnehmung

Dyskalkulie

Ein spezifisches Wissensdefizit im Bereich fundamentaler arithmetischer Einsichten wird als Rechenschwäche bezeichnet.

Symptome können sein:       

  • falsches Zahl- und Operationsverständnis (Verwechseln von Rechenarten)
  • Rechnen bleibt stures Abzählen
  • geringes zeitliches und räumliches Vorstellungsvermögen
  • bei Textaufgaben zeigt sich völliges Unverständnis
  • auswendiges Lernen von Regeln und Verfahren, ohne jegliches Verständnis,
  • falsche Lösungen werden nicht erkannt
  • Zahlendreher und Missachtung der Stellenwert


Förderung kann erfolgen durch:   

  • Übungen zur visuellen Wahrnehmung und Vorstellung,
  • Übungen zur Sicherung des quantitativen und qualitativen Zahlenbegriffs,
  • Übungen zur Orientierung im Zahlenraum,
  • Training des auditiven Kurzzeitspeichers

Wir bieten in unserer Praxis Hilfestellung in Form von Diagnostik, Beratung und Therapie an. Die Erstellung eines individuellen Förderplans gehört ebenfalls wie das Training geeigneter Strukturen und Lerntechniken zu unseren Aufgabenbereichen.