Tiergestützte Therapie

 

Was versteht man unter dieser Therapieform?

Tiergestützte Therapieverfahren für Kinder und Erwachsene sind alternativmedizinische Behandlungsverfahren zur Heilung oder zumindest Linderung der Symptome bei psychiatrischen und neurologischen Erkrankungen und Behinderungen.

Durch den Einsatz von Tieren wird der Therapieerfolg zusätzlich beschleunigt oder gefestigt. Sie wirken unterstützend beim Kontaktaufbau zwischen Therapeut und Patient und beim Überwinden der Anfangsängste. Häufig wird mit Hund, Delfin und Pferd gearbeitet.

Anwendungsgebiete

  • Sprachstörungen und –Barrieren
  • Gehörlosigkeit
  • Autismus
  • halbseitige Lähmung oder Muskelverspannung
  • psychische Erkrankung; mentale, seelische oder körperliche Behinderung
  • Sucht
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Entwicklung fördern
  • Traumatisierung